Nächstes Plenum

Du findest unsere Themen interessant und würdest Dich uns gerne anschließen oder einfach mal vorbei schauen? Dann komm vorbei! Jeden zweiten Donnerstag um 20h – wir freuen uns auf Dich!

Nächstes Plenum:

Wahlkampfbesprechung
Donnerstag 26. April 2018  um 19 Uhr in den Räumen der KSHG (Frauenstr.)

Posted in General | Leave a comment

NeueinsteigerInnen-Treffen SoSe 2018

Ihr wollte euch hochschulpolitisch engagieren? – Dann seid ihr bei uns richtig!

Am 17. April um 19h findet in der KSHG unser NeueinsteigerInnen-Treffen statt. Kommt vorbei und informiert euch über unsere Arbeit.

Wir freuen uns auf euch!

Posted in General | Leave a comment

BAKJ-Sommerkongress am 3.-5.6. in Leipzig

Im Zeitraum 3.-5. Juni 2016 veranstalten die Kritischen Jurist*innen Leipzig den BAKJ-Sommerkongress unter dem Titel “Recht queerfeministisch – eine kritischen Auseinandersetzung mit Geschlecht im Recht”. Dabei soll untersucht werden, wie Recht als Machtmittel zur Unterdrückung genutzt wird, aber auch welche emanzipatorischen Möglichkeiten das Recht bietet, um bestehende Ungleichheiten zumindest zu verringern.

Alle Interessierten – ob mit oder ohne juristischen Hintergrund – sind dazu herzlich eingeladen! Weitere Infos gibt’s hier: http://rechtqueerfeministisch.blogsport.eu/

 

Posted in General | Comments Off on BAKJ-Sommerkongress am 3.-5.6. in Leipzig

Konferenz “Praxen der Rechtskritik 2016”

Am 7.-9. April findet in den Räumlichkeiten der Humboldt-Uni in Berlin die Tagung “Praxen der Rechtskritik” statt. Zu den Veranstalter*innen zählt der Bundesarbeitskreis Kritischer Jura-Gruppen (BAKJ), dem auch wir angehören. Ein Einführungsvortrag, zweiPraxen der Rechtskritik Podien und insgesamt 18 Panels widmen sich der Frage, was es bedeutet, kritische Rechtswissenschaft an den Hochschulen und vor allem in der Praxis zu betreiben. Thematisch geht es vom NSU-Prozess über feministische Rechtskritik, Arbeits- und Flüchtlingsrecht bis zu den Menschenrechten, dem transnationalen und dem EU-Recht, von Rassismus und Datenschutz zur Theorie des Rechts.

Wir würden uns freuen, viele von Euch in Berlin zu sehen!

Posted in General | Comments Off on Konferenz “Praxen der Rechtskritik 2016”

Semesterrückblick 2015/16

Liebe Leute,

auf dieser Seite war es lange ruhig – Aktuelles von uns könnt Ihr aber immer auf Facebook finden. Soli-Party Januar 2016Wir möchten uns an dieser Stelle bedanken für das großartige Wahlergebnis, durch das wir bei den FSV-Wahlen Ende November erstmals seit zwei Jahren wieder 8 von 15 Sitzen in der Fachschaftsvertretung erreichen könnten. Vielen Dank für Euer Vertrauen!

Außerdem ein herzliches Dankeschön an alle, die in der vergangenen Woche in der Baracke waren und bei unserer Soli-Party die Hilfe für Geflüchtete in Münster unterstützt haben. Danke an alle Helfer*innen, Referent*innen, DJs und Bands! Wir werden das Semester jetzt gemütlich ausklingen lassen und freuen uns auf viele tolle weitere Projekte im Sommersemester.

 

 

Posted in General | Comments Off on Semesterrückblick 2015/16

NeueinsteigerInnentreffen Wintersemester 2015

Liebe Studierende,

wir, die Kritischen JuristInnen an der Uni Münster möchten Euch zu unserem NeueinsteigerInnentreffen

am 22.Oktober
um 18 Uhr
in der Cavete

einladen.

“Die Kritischen” sind eine Gruppe Jura-Studierender unterschiedlicher Semester, die sich innerhalb der rechtswissenschaftlichen Fakultät für kritische Bildung und gute Studienbedingungen einsetzen. Darüber hinaus arbeiten wir zu aktuellen rechtspolitischen Themen wie dem Versammlungsrecht, der Forderungen nach einer Cannabis-Legalisierung und ganz aktuell der Auseinandersetzung mit dem Asylrecht. Wir sind überparteilich und treffen uns im zwei Wochen-Takt um alle wichtigen Fragen zu besprechen.

Wenn Ihr Euch für diese Themen interessiert, schaut doch einfach vorbei! Wir freuen uns auf Euch!

Eure Kritischen

Aktuelle Infos findet Ihr auf unserer Facebook-Seite.

Posted in General | Comments Off on NeueinsteigerInnentreffen Wintersemester 2015

2 Sitze im Fachbereichsrat für die Kritischen – Danke für Eure Unterstützung!

Gestern wurden die Ergebnisse der Senats- und Fachbereichsratswahlen veröffentlicht. Wie schon im vergangen Jahr, stellen wir wieder zwei von drei studentischen VertreterInnen im Fachbereichsrat. Vielen Dank an alle, die uns gewählt haben!

Leider wurde die von uns unterstützte Gruppe Kritische Studierende nicht in den Senat gewählt. Stattdessen ging der Sitz an die Liste von RCDS und LHG. Wir gratulieren den Gewählten, bedauern aber auch, dass nach acht Jahren der Sitz wieder an eine Gruppe fällt, die mit vielen ihrer Wahlthemen (z.B. Fahrradständer oder Mensa) gezeigt hat, dass sie nicht verstanden hat, welche Entscheidungen in der Kompetenz des Senates liegen (s. §22 Abs. 1 Hochschulgesetz NRW).

Natürlich wird es nicht so schlimm kommen wie 2007, als RCDS-VertreterInnen im Senat für Studiengebühren gestimmt haben. Trotzdem hoffen wir, dass der RCDS im Senat für studentische Ziele eintritt und nicht das neu geschaffene Instrument des Gruppenvetos aus ideologischen Gründen unterläuft. Wir werden für Euch kritisch begleiten, wie sich der RCDS im Senat schlägt.

Äußerst bedauerlich ist aus unserer Sicht die niedrige Wahlbeteiligung von etwa 5%. Diese liegt deutlich unter den Werten der vergangenen Jahre, da es sich bei Senats- und Fachbereichsratswahlen um eine Briefwahl handelt, während in Münster die Post streikt. Hier muss sich die Universitätsverwaltung erklären, warum sie nicht deutlicher darauf hingewiesen hat, dass Briefe auch im Schloss eingeworfen werden können oder die Möglichkeit geschaffen wurde, auch direkt dort zu wählen. Auch haben wir vermisst, dass wie in den vergangen Jahren Gruppenzugehörigkeiten und Studienfächer auf den Wahlzetteln angegeben waren.

Die genaue Stimmenverteilung findet Ihr hier.

Posted in General | Comments Off on 2 Sitze im Fachbereichsrat für die Kritischen – Danke für Eure Unterstützung!

BAKJ-Sommerkongress am 12-14.6.2015 in Berlin

Vom 12. bis zum 14. Juni findet in Berlin der Sommerkongress des Bundesarbeitskreises Kritischer Juragruppen (BAKJ) unter dem Titel “recht: rassistisch” statt. Im Ankündigungstext heißt es dazu:

“Das Recht als Regierungstechnik stützt bestehende Machtverhältnisse und -strukturen. Wir wollen uns auf dem nächsten BAKJ-Sommerkongress – vor dem Hintergrund von Asylrechtsverschärfung, NSU-Prozess, Forderungen nach Deutschpflicht am Küchentisch, Sarrazin in Bestsellerlisten und sich ausweitenden Protesten ‘besorgter Bürger_innen’ und ‘Pegida’ gegen Asylunterkünfte und vermeintliche Islamisierung – einer dieser Machtstrukturen widmen: dem gesellschaftlichen Rassismus – und seinem Verhältnis zum Recht.

In historischer Perspektive möchten wir insbesondere die NS-Justiz und ihr Fortwirken betrachten. Hat überhaupt und wenn ja inwieweit eine (gesellschaftliche) und juristische Aufarbeitung stattgefunden? Welche Relikte prägen auch heute noch juristische Ausbildung und Praxis?

Ein weiterer Teil unserer Auseinandersetzung soll sich dem rassistischen Normalzustand in der deutschen Gesellschaft widmen. In München läuft nun seit Mai 2013 der Prozess gegen Beate Zschäpe als Teil des sogenannten NSU, der das Land mit einer Serie von rassistisch motivierten Morden überzogen hat. Auch hierbei interessiert uns die Frage, welche Rolle das Recht bei der Aufarbeitung spielt, aber auch, wieso sich die Rechtswissenschaft bisher so sehr zurückhält, diesen Prozess wahr- und ernst zu nehmen. Neben derlei rechtsradikalen Täter_innen, denen gerne und weitestgehend einhellig das Label rassistisch zugeschrieben wird, interessieren wir uns aber vor allem für den Rassismus der Mehrheitsgesellschaft. Welche Rolle spielt rassistisches Wissen und Verhalten in der Praxis von Polizeibehörden, Staatsanwaltschaft und vor Gericht und wie kann ein kritischer Umgang damit aussehen? Wann wird Rassismus in Verfahren anerkannt und wann nicht? Wie beeinflusst Rassismus Kriminalisierungspraktiken, z.B. bei illegalisierten Drogen oder bei der Schaffung und Anwendung von Labeln wie ‘Intensivstraftäter_in’? Nach welchen Regeln erfolgt die Selektion der Personen, die auf der Anklagebank landen, aber auch derjenigen, die sie anklagen und über sie urteilen?

In einer Erweiterung der Perspektive möchten wir uns aber auch mit transnationalen Prozessen beschäftigen: Welche Rolle spielte und spielt das Recht in (Neo-) kolonialistischen Projekten und bei deren Aufarbeitung? Welche Rolle spielt Rassismus bei der Entstehung des Völkerrechts, in der sog. Entwicklungshilfe, in den Machtstrukturen im Klimadiskurs und bei Phänomenen wie dem ‘landgrabbing’?”

Weitere Infos findet Ihr hier: rechtrassistisch.de/

Posted in General | Comments Off on BAKJ-Sommerkongress am 12-14.6.2015 in Berlin

Soli-Party war ein voller Erfolg – wir sagen danke!

Es hat ein wenig gedauert, aber nun können wir mit Freude verkünden, dass großartige 1900€ bei unserer Soli-Party für die GGUA Flüchtlingshilfe zusammengekommen sind Nur durch euer Kommen, private Spenden und die Bereitschaft der beiden Referent*innen, ihre Honorare zu spenden, ist dieser hohe Betrag zustande gekommen, der nächste Woche der GGUA übergeben werden soll!
In diesem Zuge möchten wir uns noch einmal bei allen bedanken, die daran mitgewirkt haben: Bei Manuel Kabis und Kirsten Eichler, die uns einen eindrücklichen Einblick in die aktuelle Situation der Asylpolitik gegeben haben, bei Jens, der dieses Gespräch moderiert hat, den Penny Pinchers, die ihre aktuellen Lieder zum Besten gegeben haben und den DJ*anes, die den ganzen Abend für uns aufgelegt haben, Nils, Niklas und Rika sowie Hausbach & Oetkers und natürlich bei euch, unseren Gästen! 24 leere Kisten Hansa und noch einige weitere können sich sehen lassen!

Posted in General | Comments Off on Soli-Party war ein voller Erfolg – wir sagen danke!

Soli-Party für Flüchtlingshilfe

Wir gehen in die zweite Runde! Die GGUA Flüchtlingshilfe, der AStA der Uni Münster und die Kritischen JuristInnen Münster laden euch erneut ein zur SOLI-PARTY FÜR FLÜCHTLINGSHILFE.

Wann? Donnerstag, 7. Mai ab 19.30 Uhr
Wo? In der Baracke (Scharnhorststr. 100)

******************************************************************************
Los geht’s um 19.30 Uhr mit einer spannenden Diskussion mit Asylrechtsanwalt Manuel Kabis und Kirsten Eichler von der GGUA.

Das Asylrecht ist nicht zuSoliyparty Baracke 2015letzt seit der Änderung des Art. 16 a GG im Jahr 1993 politischer geprägt denn je. Nach einem kurzen Überblick über die Entwicklungen des Asylrechts wollen wir daher seine politische Dimension verdeutlichen. Hierbei soll neben der Beschreibung verschiedener Aufenthaltsstatus von Geflüchteten insbesondere der Umgang mit Menschen, die über oder aus sog. sicheren Dritt- und Herkunftsstaaten eingereist sind, im Fokus stehen. Welche rechtlichen Grenzen bestehen für diese Flüchtlinge neben den geographischen? Wieso lohnt es sich, sich dafür einzusetzen diese Grenzen zu überwinden,  verhindern und Schutz zu gewähren? Welche Zeichen können wir setzen, um aufzuzeigen, dass menschenunwürdige Asylpolitik weder von uns gewollt geschweige denn hinzunehmen ist? Wir werden über die verschiedenen Handlungsoptionen sprechen – zeigen, dass wir einen Unterschied machen können. Seid gespannt!

******************************************************************************
Weiter gehts ab 21.00 Uhr mit einem Live-Konzert der Penny Pinchers aus Dinslaken!

Erst kürzlich schrieb die Presse: “Die Penny Pinchers stehen für treibenden Alternativ-Rock, melodische Indie-Riffs, gepaart mit starker Stimme.”
Einen ersten Vorgeschmack findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=yJtkvNbP2_g –
Weitere Musikvideos auf der fb-Seite der Penny Pinchers: https://www.facebook.com/pennypinchersofficial?fref=ts

******************************************************************************
Danach wird aufgelegt! Indie – Funk – Electro – House. Unter anderem mit den Jungs von Hausbach & Oetkers, die auch regelmäßig im Stur auflegen. https://www.facebook.com/pages/Hausbach-Oetkers/269766306482947

Die Diskussion ist übrigens kostenlos. Danach beträgt der Eintritt 3 €. Bier gibts für 1,50 €.

Alle Einnahmen kommen der GGUA Flüchtlingshilfe zugute. Mehr Infos zur GGUA Flüchtlingshilfe findet ihr unter www.ggua.de. 

Kommt zahlreich, wir freuen uns auf Euch!

Posted in General | Comments Off on Soli-Party für Flüchtlingshilfe