Soli-Party für Flüchtlingshilfe

Wir gehen in die zweite Runde! Die GGUA Flüchtlingshilfe, der AStA der Uni Münster und die Kritischen JuristInnen Münster laden euch erneut ein zur SOLI-PARTY FÜR FLÜCHTLINGSHILFE.

Wann? Donnerstag, 7. Mai ab 19.30 Uhr
Wo? In der Baracke (Scharnhorststr. 100)

******************************************************************************
Los geht’s um 19.30 Uhr mit einer spannenden Diskussion mit Asylrechtsanwalt Manuel Kabis und Kirsten Eichler von der GGUA.

Das Asylrecht ist nicht zuSoliyparty Baracke 2015letzt seit der Änderung des Art. 16 a GG im Jahr 1993 politischer geprägt denn je. Nach einem kurzen Überblick über die Entwicklungen des Asylrechts wollen wir daher seine politische Dimension verdeutlichen. Hierbei soll neben der Beschreibung verschiedener Aufenthaltsstatus von Geflüchteten insbesondere der Umgang mit Menschen, die über oder aus sog. sicheren Dritt- und Herkunftsstaaten eingereist sind, im Fokus stehen. Welche rechtlichen Grenzen bestehen für diese Flüchtlinge neben den geographischen? Wieso lohnt es sich, sich dafür einzusetzen diese Grenzen zu überwinden,  verhindern und Schutz zu gewähren? Welche Zeichen können wir setzen, um aufzuzeigen, dass menschenunwürdige Asylpolitik weder von uns gewollt geschweige denn hinzunehmen ist? Wir werden über die verschiedenen Handlungsoptionen sprechen – zeigen, dass wir einen Unterschied machen können. Seid gespannt!

******************************************************************************
Weiter gehts ab 21.00 Uhr mit einem Live-Konzert der Penny Pinchers aus Dinslaken!

Erst kürzlich schrieb die Presse: “Die Penny Pinchers stehen für treibenden Alternativ-Rock, melodische Indie-Riffs, gepaart mit starker Stimme.”
Einen ersten Vorgeschmack findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=yJtkvNbP2_g –
Weitere Musikvideos auf der fb-Seite der Penny Pinchers: https://www.facebook.com/pennypinchersofficial?fref=ts

******************************************************************************
Danach wird aufgelegt! Indie – Funk – Electro – House. Unter anderem mit den Jungs von Hausbach & Oetkers, die auch regelmäßig im Stur auflegen. https://www.facebook.com/pages/Hausbach-Oetkers/269766306482947

Die Diskussion ist übrigens kostenlos. Danach beträgt der Eintritt 3 €. Bier gibts für 1,50 €.

Alle Einnahmen kommen der GGUA Flüchtlingshilfe zugute. Mehr Infos zur GGUA Flüchtlingshilfe findet ihr unter www.ggua.de. 

Kommt zahlreich, wir freuen uns auf Euch!

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.